Eigentlich ist fast alles möglich.

Es braucht einfach gute Vorbereitung und Abklärung.

Folgende Fragen können Ihnen helfen, sich vorzubereiten

  • Habe ich alle notwendigen Geräte am Vorabend ans Stromnetz angehängt um optimal zu laden?
  • Weiss ich, wie lange die Akkus der Geräte jeweils reichen?
  • Kann ich unterwegs eventuell Strom benutzen, zum Beispiel während der Autofahrt und habe ich den dazu passenden Stecker?
  • Habe ich Reservematerial für alles dabei?
  • Kenne ich die Notrufnummern, habe ich sie dabei?

Bei Autofahrten mit monitorisierten Kindern gehört immer nebst dem Fahrer eine Zweitperson ins Auto, welche sich während der Fahrt um das Kind kümmern kann (absaugen, etc). Ist diese Person organisiert?

Bei weiterer Entfernung fragt sich, wo am fremden Ort Hilfe geholt werden kann. Also welches Kinderspital oder Arzt vorhanden ist.

Bei Ferien muss alles notwendige Material entweder mitgenommen werden, was rasch ziemlich viel ist oder es muss im voraus abgeklärt werde, wo welches besorgt und geliefert werden kann. Das kann bald eine schwierige Sache werden und wird vermutlich auch das Ferienziel mitbestimmen.

Seit Sommer 2015 ist das Kinderhaus Luftikus der neue Lebensraum für intensivpflegebedürftige Kinder mit Perspektiven für eine kindgerechte Entwicklung. Für Familien, die ein intensiv-pflegebedürftiges Kind zu Hause betreuen, stehen im Gebäude die beiden Familien-Appartements für einen Urlaub als Ort der Erholung zur Verfügung und dies In wunderschöner Lage auf einer idyllischen Anhöhe im Nordschwarzwald.

Lassen Sie sich durch Fachstellen helfen oder tauschen Sie sich mit anderen Eltern aus.

Die Stiftung Noah hat ebenfalls einige Hinweise zum Reisen zusammengestellt.

Die Stiftung Aladdin bietet eine Ferienwoche an.