Als Eltern eines tracheotomierten Kindes werden Sie im Spital von den Pflegefachfrauen in die Pflege ihres Kindes eingeführt.
Bald wird Ihnen auffallen, dass nicht alle es gleich tun.
Fragen Sie mutig nach, sprechen Sie Unterschiede an, Sie können davon nur profitieren.
Diese Unterschiede entstehen dadurch, dass nicht alle dasselbe gleich praktisch finden oder gewisse Regeln anders gewichten. Es gibt viele Gründe für diese Unterschiede, beim Ansprechen können Sie noch mehr Wissen und Sicherheit erlangen.
Auch auf dieser Webpage werden Ihnen vermutlich Handlungen anders aufgezeigt, als es Ihnen vorgezeigt wurde.

Nehmen Sie die Einführung in die Pflege als Chance wahr. Sie werden damit einen Schritt Richtung Freiheit und Eigenständigkeit tun, vielleicht ist es sogar der Beginn ein Mal mit Ihrem Kind nach Hause gehen zu können.

Die Stiftung Noah aus Deutschland hat einen Pflegeratgeber für Eltern tracheotomierter Kinder erstellt. Darin werden Kanülenwechsel, Absaugen, Stomapflege, Haltebandwechsel erläutert und jeweils eine Schritt-für-Schritt-Anleitung geschildert. Weiter erhalten Sie Informationen zu den Themen Befeuchtung, Stimmbildung, Essen und Trinken, Baden und Komplikationen mit einem Notfallplan.